Kartoffelbrei-Plätzchen mit Gemüse – Resteverwertung ganz einfach

Kartoffelbrei Rezept Resteverwertung

Wir lieben Kartoffelbrei und Reste zu verwerten. Du auch? Da wir letztens noch Kartoffelbrei übrig hatten, kam uns die Idee, Plätzchen daraus zu machen. Weil wir den Kindern aber immer gerne etwas Gemüse unterjubeln, haben wir die Kartoffelbrei-Puffer mit noch vorhandenem Gemüse aufgepimpt.  

Im Prinzip kannst du jedes Gemüse verwenden, das sich grad bei dir im Haushalt befindet oder noch vom Vortag vorhanden ist. Wir haben unsere Plätzchen mit Brokkoli, Blumenkohl, Möhren und roter Bete verfeinert. Die Kartoffelbrei-Plätzen haben unserer Tochter so gut geschmeckt, dass sie unbedingt welche mit in die Schule nehmen wollte. Dort hat ihre beste Freundin die Kartoffelbrei-Plätzchen probiert und direkt nach dem Rezept gefragt. Das ist doch das beste Lob, oder?

Am besten schmecken sie übrigens, wenn sie von innen noch weich und von außen leicht angebraten sind und nicht dunkelbraun werden. Es ist ein sehr schnelles und einfaches Rezept, wie du es von uns gewohnt bist und es lässt sich je nach Geschmack variieren und verfeinern.


Inhaltsverzeichnis


Zutaten für ca. 12-16 Kartoffelbrei-Plätzchen

  • 400 Gr. Kartoffeln
  • Je 150 Gr. Blumenkohl, Broccoli und Möhren oder 450 Gr. TK Gemüsemischung Kaisergemüse
  • 2 große Kugeln gekochte rote Bete
  • 1 Schuss Milch (Alternativ pflanzliche Milch)
  • 1-2 Esslöffel Butter (Alternativ Magarine)
  • Salz, Pfeffer, Petersilie
  • Kartoffelstärke
  • Öl zum Anbraten

Zubereitung

  1. Schäle und wasche die Kartoffeln, schneide sie anschließend in kleine Würfel.
  2. Schneide die rote Bete in die gleichgroßen Würfel wie die Kartoffeln.
  3. Gib die rote Bete, Kartoffeln und sämtliches Gemüse in einen Topf.
  4. Fülle nun so viel Wasser in den Topf, bis alles gut bedeckt ist.
  5. Gib zu dem Wasser Salz und koche das Ganze für ca. 20 Minuten, bis alles schön weich ist.
  6. Gieße nun das Wasser ab und gebe die Butter und einen guten Schuss Milch zu dem gekochten Gemüse hinzu.
  7. Zerkleinere alles mit einem Kartoffelstampfer, bis es deine gewünschte Konsistenz erreicht hat.
  8. Schmecke die Masse mit Salz Pfeffer und Petersilie ab und gib etwas Kartoffelstärke zum Binden dazu, anschließend gut umrühren.
  9. Gib mit einem großen Löffel Portionen in die heiße Pfanne mit Öl und brate die Plätzchen von beiden Seiten an, bis sie leicht braun geworden sind. 
  10. Reiche zu den Plätzchen einen selbst gemachten Quark Dip, Sour Cream oder selbst eingemachten Apfelmus

Weitere Tipps

Die Plätzchen lassen sich durch sehr viele weitern Zutaten beliebig variieren: Dosenmais, Tomatenwürfel, Zucchini, Lauch, Rucola, sämtliches Gemüse, was du gerne magst, kann hinzugefügt werden. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt. 

Sehr gut schmecken die Plätzchen auch, wenn man der Masse gerieben Käse beigibt. Du kannst auch durch die Zugabe von anderen Gewürzen dem Gericht eine ganz neue Richtung geben, z. B. durch Curry, Paprikapulver und anderen Gewürze. Sehr gut kannst du die Plätzchen auch als vegetarische Burger Pattys verwenden.  

Zu den Kartoffel-Plätzchen passen sehr gut unsere glutenfreie Bratensauce bzw. braune Sauce (vegan) und Rotkohl.

Du siehst, ein schnelles Rezept mit zig Möglichkeiten zur Verwendung, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Liebe Grüße,
Freddy

Gefällt dir mein Rezept? Dann speichere es dir gerne auf Pinterest.

Rezepte Kartoffelbrei Resteverwertung

Schon geteilt? Nein?! Na, dann nichts wie ran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.