Käsekuchen glutenfrei
Rezepte Kuchen, Kekse & Brot

glutenfreier Johannisbeeren Limetten Käsekuchen

Wusstest du, dass am 31.07. der Tag des Käsekuchen ist? Nein? Dann geht’s dir so wie mir, denn ich wusste das bislang auch nicht. Doch dank Volker von volkermampft.de weiß ich nun auch Bescheid. Da wir bislang aber nur ein einziges Käsekuchenrezept auf unserem Blog haben, musste ich den Käsekuchen unbedingt backen. Wir haben den Käsekuchen bislang einfach nicht richtig gewürdigt….

Da wir den Kuchen glutenfrei essen müssen, habe ich ihn dementsprechend abgewandelt. Lass dich nicht davon irritieren, dass wir weniger Mehl benutzt haben, als er. Glutenfreies Mehl enthält mehr Stärke als normales Mehl und dickt daher stärker an. Ansonsten ist das Rezept genauso übernommen. Es ist etwas aufwendiger, aber die Mühe lohnt sich alle Mal! Ich habe hier ganz neue Backmethoden kennengelernt.


Inhaltsverzeichnis


Damit du etwas zum Lachen hast, werde ich dir vorab von einem meiner Fails erzählen: Das heiße Wasser für das Backblech solltest du hinzugeben, wenn das Backblech samt Kuchen schon im Ofen steht. Ich habe gedankenverloren das Backblech auf der Küchenablage stehen gehabt und bereits dort das Wasser hinzugeben. Ich wurde ungewollt zum Jongleur mit heißem Wasser! Es war gar nicht so leicht und vor allem nicht witzig, das Backblech mit Wasser gefüllt, in den Ofen zu bekommen. 😉

glutenfreier Johannisbeeren Limetten Käsekuchen: Zutaten

  • 200 Gr. glutenfreie Butterkekse
  • 50 Gr. Butter
  • 75 Gr. weiße Schokolade
  • Prise Salz
  • 6 Limetten (unbehandelt, ihr braucht sowohl Saft als auch den Abrieb, diesen am besten schon vor dem auspressen abreiben!)
  • 350 Gr. Johannisbeeren
  • 375 Gr. Zucker
  • 1000 Gr. Frischkäse
  • 75 Gr. glutenfreies Mehl
  • 150 Gr. Schmand
  • ½ Tl Vanille Extrakt
  • 4 Eier Größe M

Zubereitung

Damit du es etwas einfacher hast, habe ich dir die o.g. Zutaten im Schritt der Zubereitung noch mal separat genannt, damit du direkt bei jedem Schritt weißt, was du benötigst.

Schritt 1: Zubereitung des Bodens

  • 75 Gr. weiße Schokolade
  • 50 Gr. Butter
  • 200 Gr. Butterkekse (wir haben die von Schär genommen)
  • eine Prise Salz
  1. Gebe die Kekse in einen Gefrierbeutel und zerkleinere sie mit Hilfe eines Nudelholzes zu Krümeln.
  2. Schokolade und Butter schmilzt du in einem Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle.
  3. Anschließend gibst du die zerkleinerten Kekse sowie die geschmolzene Butter und Schokolade zusammen mit einer Prise Salz in eine Schüssel und vermengst alles miteinander.
  4. Gebe die Mischung in eine Springform mit 25 cm Durchmesser, drücke den Teig gut am Boden fest und backe es bei 175°C für 15 – 20 Minuten in deinem Ofen. Die tatsächliche Zeit ist abhängig von deinem Backofen.

Schritt 2: Stelle die Johannisbeeren-Füllung her

  • 350 Gr. rote Johannisbeeren
  • 125 Gr. Zucker
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 Tl Stärke in etwas Wasser aufgelöst
  1. Reibe zu allererst die Limettenschale für spätere Schritte ab.
  2. Befreie die Johannisbeeren von ihren Stielen und gebe sie zusammen mit dem Zucker und dem Saft von 2 Limetten in einen Topf.
  3. Bringe das ganze unter rühren zum Kochen und püriere die Soße mit einem Pürierstab.
  4. Gebe anschließend die in Wasser aufgelöste Stärke hinzu und lasst das ganze abkühlen.

In der Zwischenzeit kümmern wir uns um die Cremefüllung.

Schritt 3: Stelle die Cremefüllung her

  • 1000 Gr. Frischkäse
  • 250 Gr. Zucker
  • Saft und Abrieb von 4 Limetten
  • 60 Gr. glutenfreies Mehl
  • 150 Gr. Schmand
  • ½ Tl Vanille Extrakt
  • 4 Eier Größe M
  1. Gebe den Frischkäse in eine Schüssel, füge Zucker, Mehl, Limettensaft und den Abrieb der Limette hinzu und vermische es mit dem Handmixer. 
  2. Daraufhin gibst du nach und nach den Schmand, das Vanille Extrakt und die 4 Eier dazu, bis eine homogene Masse entsteht.

Schritt 4: Füge alles zusammen

  1. Verteil 2/3 der Cremefüllung auf dem Boden in der Springform.
  2. Darauf verteilst du zunächst 2/3 der Johannisbeeren Füllung und abschließend der Rest der Käsecreme.
  3. Umwickele die Form mit Alufolie und stelle diese in ein tiefes Backblech.
  4. Nachdem du das Blech in den Ofen gestellt hast (!), wird dieses mit kochendem Wasser soweit aufgefüllt bis die Form gut zur Hälfte im Wasser steht. 
  5. Als erstes backst du den Kuchen für 35 Minuten bei 180°C.
  6. Anschließend wird der Kuchen für weitere 30 Minuten bei 160°C gebacken.
  7. Ist die Zeit um, schaltest du den Backofen aus und lässt den Kuchen noch weitere 60 Minuten im geöffneten Ofen verweilen, bis er komplett erkaltet ist. 
  8. Die restliche Johannisbeerencreme verteilst du auf dem Kuchen und lässt ihn über Nacht im Kühlschrank stehen.
  9. Abschließend kannst du den Kuchen noch mit Johannisbeeren und dem Rest der weißen Schokolade dekorieren.

Für den Kuchen habe ich, inklusive der Backzeit, etwa 2 bis 3 Stunden benötigt. Damit der Kuchen schön fest werden kann empfiehlt es sich, dass du den Kuchen einen Tag vorher zubereitest.

Volker, ich danke dir im Namen der gesamten Familie für diesen wunderbar leckeren Käsekuchen. Der Aufwand lohnt sich in jedem Fall, die Familie ist begeistert.

Liebe Grüße,
Freddy

Dir gefällt mein Rezept? Dann speichere es dir gerne auf deiner Pinterest-Pinnwand.

glutenfreier Käsekuchen
Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

1 Kommentar

  1. Hallo Freddy,

    Dein Ergebnis sieht großartig aus, und jetzt weiß ich, das der Kuchen auch Glutenfrei funktioniert.

    Freut mich das Euch der Kuchen begeistert hat.

    Schöne Grüße
    Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.