Die Intimdusche von Bidetlity | Kooperation

Podusche Bidetlity Intimdusche

Zuletzt aktualisiert am 15. Januar 2023

Werbung | In Deutschland verbraucht jeder Mensch durchschnittlich ca. 3.651 Rollen Klopapier in seinem Leben1. 2018 lag der Verbrauch bei etwa 12,1 kg Toilettenpapier. Umgerechnet sind das 134 Rollen2. Der Anteil an recyceltem Toilettenpapier ist dabei nicht sonderlich hoch. Nur 51 % des hergestellten Toilettenpapiers ist aus recyceltem Papier gemacht, seit 10 Jahren geht die Nutzung zurück3. Das klingt nach einer ganzen Menge an Müll, oder?

Hinzu kommt, dass meistens Zellstofffasern aus Holz zur Herstellung verwendet werden. Das Holz wird in Wäldern und Plantagen u.a. in Lateinamerika, Kanada, Südafrika, Russland und Asien geschlagen, teils illegal und nicht nachhaltig. Manchmal wird auch mit Eukalyptus als nachhaltiges Material geworben, weil es schnellwachsend ist. Doch wird dabei verschwiegen, dass dies meist auf gerodeten Urwaldflächen angebaut wird. Es wird unheimlich viel Wasser benötigt, die Holzzellstoffe um die halbe Welt transportiert, das Frischfaserpapier mit Chemikalien bearbeitet damit es auch ein besonders weiches Hautgefühl gibt, gut riecht oder bedruckt ist.

Feuchttücher sind dabei noch schlimmer, weil darin auch noch Kunststoff steckt4. Es bitten sogar viele Stadtwerke und Kläranlagen dringlich darum, kein feuchtest Toilettenpapier zu nutzen, weil es Abwasserrohre verstopfen kann (auch die im eigenen Haus) und sehr lange brauchen, um sich zu zersetzen. Sie führen zu Verhakungen der Pumpen, so dass diese ausfallen5 6.

Doch all das ist gar nicht oder in dem Ausmaße nötig, weil es Intimduschen, oder umgangssprachlich Poduschen genannt, gibt. Und darüber sollten wir mal reden, auch wenn es ein Thema ist, was man nicht gerne anspricht. Mittlerweile sind wir selbst Fans von Poduschen und wollen euch die Intimdusche von BIDETLITY vorstellen.

Immer wenn wir über die Podusche im Freundes- und Bekanntenkreis gesprochen haben, fingen die Menschen verlegen an zu lachen. Viele Menschen waren total verunsichert und hatten ganz große Berührungsängste, auch nur darüber zu sprechen. Eine Podusche ist weder schlimm, noch peinlich, noch unhygienisch. Eine Intimdusche stellt eine tolle und einfache Alternative zum Toilettenpapier dar und ist nichts anderes, als in mobiles Bidet. Vielleicht kann dir unser Artikel deine Berührungsängste und Skepsis nehmen.


Inhaltsverzeichnis


Vorteile einer Intimdusche

Eine Intimdusche hat viele Vorteile gegenüber Toilettenpapier. Toilettenpapier kann zu kleinsten Rissen in der Haut und dadurch zu Verunreinigungen führen. Es kann zu Entzündungen oder anderen unangenehmen Erscheinungen kommen. Aber auch Feuchttücher enthalten unglaublich viele Inhaltsstoffe, die die natürliche Hautflora zerstören (können) – und schädlich für die Umwelt sind sie auch. Das erhöht wieder die Gefahr weiterer Entzündungen und Hautirritationen. Wer schon mal eine Wunde oder Irritation am Po hatte, weiß wie weh das tun kann.

Während wir in Deutschland und in den europäischen Ländern noch vorwiegend auf Klopapier setzen, reinigen bereits 70 % der Weltbevölkerung ihren Intimbereich nach dem Toilettengang mit Wasser. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Sich mit Wasser im Intimbereich zu waschen, ist sehr hygienisch.
  • Gerade bei empfindlicher, irritierter und gereizter Haut ist eine sanfte Reinigung wichtig und wohltuend.
  • Gerade während der Menstruation, im Wochenbett oder in der Schwangerschaft ist eine solche Intimdusche sehr angenehm.
  • Der Verbrauch an Toilettenpapier wird verringert. Neben Müll wird auch Geld gespart.
  • Auch auf Feuchttücher kann durch den Einsatz einer Podusche verzichtet werden und eine Installation eines Bidets ist nicht nötig.
  • Man kann sie unterwegs mitnehmen und hat immer etwas zur Reinigung dabei.
  • Poduschen lindern Schmerzen von Hämorrhoiden und anderen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Reizdarmsyndrom.

Die BIDETLITY Intimdusche


Podusche Bidetlity Intimdusche

Wir haben uns verschiedene Poduschen verglichen und finden die BIDETLITY Intimdusche/Podusche am ästhetischsten. Uns gefallen die schlichten Farben und das Design sehr gut. Sie sehen einfach toll aus und machen im Bad ein tolles Bild.

Geliefert wurde die BIDETLITY Intimdusche/Podusche in einem Aufbewahrungssäckchen, ohne weitere Verpackung, in einem Karton. Das gefällt uns sehr gut! Das Säckchen kann man noch für weitere Anlässe benutzen, weil diese sehr schlicht und ohne Werbung hergestellt sind.

Daraus besteht die BIDETLITY Podusche

Die Flasche besteht aus PVC, der Duschkopf aus Bio-Kunststoff (PLA). Dadurch lässt sich die Podusche sehr gut und leicht reinigen. Die Flasche selbst wirkt hochwertig und gut verarbeitet.

Unser Test

Handhabung

Die Flasche ist großzügig geschnitten und liegt sowohl uns Erwachsenen als auch unserer Tochter gut in der Hand. Durch die große Öffnung lässt sie sich leicht mit Wasser füllen. Das eingefüllte Wasser reicht für mehrere Toilettengänge.

Kälte des Wassers

Das Wasser ist bei Nutzung etwas kälter, wenn es aus der Flasche kommt. Die Flasche immer aber erst kurz vor der Nutzung zu befüllen, damit man warmes Wasser hat, ist nicht nachhaltig. Also füllen wir die Flasche immer direkt auf, nachdem das Wasser aufgebraucht wurde. An die Kälte muss man sich anfangs erst gewöhnen. Andererseits war von Anfang an das Gefühl der Frische und Sauberkeit da – ein tolles Gefühl. Nachdem man die Podusche ein paar Mal genutzt hat, fühlt sich das Wasser auch gar nicht mehr kalt an.

Der Wasserstrahl und die Einsparung von Toilettenpapier

Der Wasserstrahl selbst ist sehr angenehm und ausreichend. Mit ein klein wenig Übung funktioniert die Reinigung super. Ob und wie viel Klopapier man letztendlich spart, hängt ganz von den persönlichen Vorlieben ab: Nutzt man weiterhin (in reduziertem Maße) Klopapier zum Abtrocknen oder steigt man auf kleine Handtücher oder Waschlappen um? Die Trocknung mit Waschlappen ist sehr einfach. Mit einem Haken an der Wand lässt sich der Waschlappen gut aufbewahren und trocknen.


Podusche Intimdusche Wasserstrahl

Das Gefühl nach der Reinigung

Das Gefühl nach der Reinigung ist wirklich sehr, sehr angenehm und wir möchten es nicht mehr missen. Der Intimbereich fühlt sich frisch und sauber an. Gerade während der Periode ist die Reinigung mit der Intimdusche Gold wert.

Unterwegs mitnehmen

Die Podusche lässt sich leicht zusammenrollen, so dass man sie unterwegs mitnehmen kann. Durch die Schlaufe kann die Podusche gut fixiert oder eben daran aufgehangen werden.

Reinigung der Intimdusche

Die Intimdusche muss von Innen nicht häufig gereinigt werden, da man sie nur mit Wasser befüllt und ansonsten nichts an Verunreinigungen rankommt. Trotzdem ist es sinnvoll und wichtig, sie regelmäßig mit heißem Wasser auszuspülen und an der Luft gut trocknen zu lassen, damit sich keine schwarzen Ablagerungen absetzen. Ob das passiert, wissen wir nicht, werden aber nach einiger Zeit darüber berichten.

Von außen lässt sich die Flasche leicht sauber halten und abwaschen. Der Duschkopf selbst berührt bei der Reinigung den Intimbereich nicht und hat genügend Abstand. Sollte es doch mal zu einer Berührung und ggf. Verunreinigung kommen, lässt sich der Duschkopf leicht reinigen. Vom hygienischen Standpunkt aus betrachtet, ist die Podusche super, einfach zu reinigen und leicht zu handhaben.

Wer und was steckt hinter BIDETLITY?

Hinter BIDETLITY stehen Lucius und Markus aus Berlin. Markus kennt durch seine aus dem arabischen Kulturkreis stammende Schwiegermutter schon lange Intimduschen für die Intimpflege. Als seine Frau schwanger und danach im Wochenbett war, wurde ihm bewusst, wie wenig gute Produkte es für die Zeit im Wochenbett auf dem Markt gibt. Lucius hingegen kennt Intimduschen durch seine vielen und langen Reisen und längeren Auslandsaufenthalten. Seinen Bezug zur Nachhaltigkeit ist auf Grund seiner Erfahrungen im Hotelgewerbe entstanden. Ein sparsamer Umgang mit Ressourcen sei aus seiner Sicht unerlässlich. Als die Idee entstand und es nichts schönes, ästhetisches und gleichzeitig funktionales auf dem Markt kam, entwarfen sie BIDETLITY.

Ausgleich anfallender Emissionen und soziales Engagement

BIDETLITY ist komplett privat finanziert und steckt noch in den Anfangszügen. Produziert wird die Podusche derzeit noch in China und das sei auch anders noch nicht möglich. Doch versuchen Lucius und Markus durch Umweltprojekte diesen Umstand wieder gutzumachen und auszugleichen.

Eden Reforestation Projects

Die BIDETLITY Poduschen sind laut Angaben von Lucius und Markus CO2-neutral. Sämtliche bei der Rohstoffgewinnung, beim Transport und in der Entsorgung entstehenden Emissionen werden ausgeglichen. Pro verkaufter BIDETLITY werden 5 Bäume in Kooperation mit Eden Reforestation Projects gepflanzt. Eden Reforestation Projects bekämpft Armut vor Ort, in dem es gesunde Wälder wieder herstellt. Menschen vor Ort werden beschäftigt und dadurch jedes Jahr Millionen von Bäumen gepflanzt.

Care für humanitäre Soforthilfen

Seit 75 Jahren arbeitet CARE in 100 Ländern auf der ganzen Welt und unterstützt Menschen in Not. Ganz besonders werden Frauen und Mädchen dabei gefördert.

Unterstützung des Flüchtlingscamps Mavrovouni auf Lesbos mit The Earth Medicine

Das Team um Fabiola Velasquez von @earthmedicinephysicalrehab besteht aus TherapeutÏnnen aus unterschiedlichen medizinischen Bereichen und fördert einen gleichberechtigten Zugang zu medizinischer Versorgung. BIDETLITY unterstützt das Engagement durch die Spende von Poduschen und Geldspenden.

Fazit

Wir lieben unsere Podusche/Intimdusche sehr! Insbesondere das tolle und ästhetische Design und das soziale und ökologische Engagement von Lucius und Markus gefallen und sehr. Zwar wird die BIDETLITY noch in China produziert, doch ist das für uns nur ein kleiner Wermutstropfen, weil der Rest passt und Lucius und Markus das auch offen uns transparent kommunizieren. Außerdem gefällt uns, dass die Firma in Deutschland ansässig ist. Für uns ist die BIDETLITY Podusche/Intimdusche ein rundum überzeugendes Paket.

Podusche Intimdusche Erfahrung

Quellen

  1. Wie viel Klopapier verbraucht ein Mensch in Deutschland im Leben?SWR
  2. Und sie schrien nach Klopapier statista
  3. Von der Rolle: So wird Klopapier hergestellt geo.de
  4. Wie nachhaltig ist Toilettenpapier?National Geographic
  5. Abwasserreinigung: Feuchttücher – die Pumpenkiller im AbwasserPar und Du
  6. Stadtwerke Tuttlingen: Feuchttücher nicht in die Toiletteswtenergie

Speichere dir unseren Artikel gerne auf Pinterest!

Intimdusche Bidetlity Podusche Erfahrung

4 Gedanken zu „Die Intimdusche von Bidetlity | Kooperation“

  1. Hallo ihr Zwei,
    wir nutzten in den letzten 5 Jahren bereits eine „Podusche“ eines anderen Herstellers. Leider mussten wir sie nach einiger Zeit ersetzen, da sich in der Plastikflasche schwarze Ablagerungen, ich nehme an es war Schimmel gebildet hatte und damit nicht mehr hygienisch zu nutzen war. Nach 2,3 Jahren eine neue anzuschaffen erschien uns nicht sehr nachhaltig. Die Alternative eine Intimdusche aus Edelstahl mit Duschschlauch am Wasserhahn anschließen ist in Deutschland offiziell nicht erlaubt. Daher sind wir mittlerweile wieder bei Recycling-Toilettenpapier angelangt, worüber ich nicht wirklich glücklich bin. Gibt es denn schon Erfahrungswerte mit der Intimdusche Bidetlity was die Nutzungsdauer angeht? Liebe Grüße Jule

    1. Hallo Jule,
      oh, das klingt gar nicht gut! Über eine lange Nutzungsdauer können wir noch nicht berichten. Wir werden den Artikel aber immer wieder aktualisieren, wenn sich etwas verändert hat oder eine längere Zeit vergangen ist.
      Wir reinigen die Podusche regelmäßig mit heißem Wasser und lassen sie dann an der Luft trocknen. Wir haben die Erfahrung bei Gummienten in der Badewanne gemacht, dass sich dort nach einiger Zeit schwarze Ablagerungen absetzen und so können wir uns das nach deiner Beschreibung auch bei Poduschen vorstellen. Daher ist das regelmäßig heiße Ausspülen und an der Luft trocken unserer Meinung nach sehr wichtig. Doch glauben wir, dass die Gefahr von Ablagerungen sehr gering ist, wenn die Intimdusche regelmäßig gereinigt und regelmäßig genutzt wird.

      Dein Hinweis ist sehr wertvoll, darauf werden wir achten und berichten!

      Liebe Grüße,
      Janina

  2. Hallo den Beitrag finde ich super!!!
    Ihr habt mich total animiert es auch mal zu probieren! Meine wichtige Frage ist aber. Wenn man mal Durchfall hat oder von der Konsistenz eher schmierig, breiig, wird der Po dann auch sauber? Bzw. spritz man das verunreinigte Wasser nicht in die Scheide? Vielen Dank im Voraus für eure Antwort. Viele Grüße Lina

    1. Hallo Lina,

      wir stellen uns das eher angenehmer vor, als mit rauem Klopapier an den Po zu gehen, der total wund oder empfindlich von Durchfall (o.ä.) ist. Du sprühst mit der Podusche eine Menge Wasser drauf, das ist genug. Und wenn nicht, füllst du die Flasche nochmal auf. Und nachdem du am Po warst, reinigst du den ganzen Intimbereich mit der Intimdusche, dann ist da auch nichts verunreinigt. Wenn man Durchfall hat, landet der Scheiß ja sowieso überall. Da ist so eine Reinigung mit Wasser viel hygienischer.
      Du trocknest mit dem Klopapier oder Waschlappen ja auch noch ab. Der kommt dann direkt in die Wäsche und sollte bei 60 Grad gewaschen werden.

      Liebe Grüße,
      Janina und Frederik

Schreibe uns einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert