tueren streichen
Haus & Garten Haus & Interior

Türen streichen – Aus Alt macht Neu

[Der Beitrag enthält einen Produktlink. Es besteht keine Kooperation, das Produkt haben wir selbst gekauft]

Schon seitdem wir hier wohnen, wollte ich weiße Türen haben. Die buchefarbenen Türen mochte ich überhaupt nicht. Irgendwie haben wir den Wunsch aber nie umgesetzt: Der ganze Müll der da entsteht, der Dreck, die Zeit, die Türen waren gut in Schuss… Irgendwie passte es nie. Als dann die Corona-Zeit in unser Leben trat, hatten wir plötzlich viel Zeit. In dieser fassten wir  den Entschluss, unser Tür-Projekt endlich in Angriff zu nehmen.
Wir haben uns bewusst gegen neue Türen entschieden, weil unsere alten Türen noch gut waren und auch hochwertig sind. Hier also einfach neue Türen einzusetzen, wäre Quatsch gewesen.

Also haben wir uns hochwertige Holz-Deckfarbe von Osmo  gekauft und die Türen damit gestrichen [die Farbe haben wir selbst gekauft, keine Kooperation]. Neben dem Ökoeffekt haben wir auch auf Isothiazolinone als Inhaltsstoffe geachtet, da ich hochallergisch darauf reagiere. Die Osmofarbe ist völlig frei von diesen Stoffen und daher perfekt für unsere Ansprüche.


Inhaltsverzeichnis


Nicht ganz neu – aber urgemütlich

Unsere Türen sehen natürlich nicht wie neu aus, haben aber einen ganz eigenen Charme, der uns unglaublich gut gefällt. Die Türen erinnern mich an unseren wunderschönen Urlaub in der Bretagne in Frankreich 2018: Das Häuschen war schon älter, jedoch frisch renoviert und hat dabei aber seinen alten Charme behalten. Ich weiß gar nicht, wie ich diesen Charme beschreiben soll?! Mir fällt dafür kein passendes Adjektiv ein, dass diese Besonderheit beschreiben kann. Nur zwei Allgemeine: schön und gemütlich. Unser Häuschen hat einiges an Gemütlichkeit gewonnen. Übrigens sieht es bei uns nicht so kahl aus, wie es auf dem Foto vielleicht rüberkommt. 😉 Die Fotos an der Wand sind mit Absicht nicht zu sehen und du siehst zudem nur einen kleinen Teil des Flures. 🙂

tueren streichen Pinterest

Nehme dir Zeit, viel Zeit…

Plane für das Streichen viel Zeit ein. Wir haben insgesamt 8 Türen und 9 Zargen gestrichen. Dafür haben wir etwa eine Woche benötigt.

Schritt 1: Abwaschen und schleifen

In einem ersten Schritt müssen die Türen komplett von jeglichen Schmutz befreit und anschließend leicht abgeschliffen werden. Das Abschleifen ist mit dieser Farbe tatsächlich optional, es hilft aber, Unebenheiten vor dem Anstrich zu entfernen und die Saugfähigkeit der Tür zu steigern. Ebenso kannst du evtl. vorhandene Macken jetzt verspachteln.

Schritt 2: Abkleben

Du solltest die Wände und Böden gut abkleben, da es sicher zu Spritzern kommen wird. Man kann die Farbe aber gut vom Boden entfernen, falls doch mal was daneben geht oder du in Farbe treten solltest – das ist uns auch passiert. 😉

Schritt 3: Erstanstrich und trocknen lassen

Nachdem du die ganzen Vorarbeiten erledigt hast, kannst du nun das erste Mal über die Türen und Zargen streichen. Wir haben dafür eine Rolle genommen, für kleinere Ecken einen Pinsel.

Unserer Erfahrung nach, solltest du die Farbe dann etwa 24 Stunden trocknen lassen. Wahrscheinlich hängt diese Zeit auch von der Tür ab. Wir haben jedoch bei unseren Türen gemerkt, dass wirklich einige Zeit zwischen den Anstrichen liegen muss, da die Farbe sonst mit der Rolle wieder abgenommen wird.

Schritt 4: Erneut streichen

Sobald die Farbe trocken ist, kannst du ein zweites Mal drüber streichen. Lass die Farbe wieder trocknen, bevor du ggf. ein drittes Mal drüber streichst und kleine Stellen ausbesserst.

Das Durchtrocknen und Härten dauert…

Nach etwa 8 Stunden ist die Farbe angetrocknet, für einen zweiten oder dritten Anstrich ist es manchmal dennoch zu früh gewesen. Wir haben einfach am nächsten Tag weitergestrichen. Diese Vorgehensweise hat zwar länger gedauert, dafür aber gut geklappt. Insgesamt braucht die Farbe aber bestimmt 2 Wochen, bis sie vollends durchgetrocknet und vor allem gehärtet ist.

Fertig!

Nach etwa einer Woche waren wir fertig mit dem Streichen – und hatten den Papp auch gehörig auf und keine Lust mehr. 😉 Aber es hat sich sehr gelohnt. Unser Haus wirkt heller, freundlicher und hat einen ganz besonderen Charme. Wir lieben es!

Übrigens gab es noch neue weiße Türleisten. Die birkenfarbenen sahen dazu nicht mehr passend aus. Die ließen sich aber nicht streichen. 😉

Liebe Grüße,
Jani <3

Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Du musst unseren Datenschutzbedingungen zustimmen, um deinen Beitrag abschicken zu können.