Nachhaltigkeit im Familienalltag

So putzt du dein Bad ökologisch und entfernst Kalk und Seifenreste

Bislang haben wir unseren Haushalt gut mit unserem selbstgemachten Orangenreiniger sauber bekommen. Seitdem wir jedoch feste Seifen und festes Shampoo nutzen, bleiben im Waschbecken und auch in der Dusche Seifenreste zurück, die sich schwer entfernen lassen. Wir haben also überlegt, wie wir diese gut und sicher beseitigen können.

Was liegt näher, als Natron und Zitronensäure? Natron und Zitronensäure setzen wir im Haushalt bereits vielfältig ein (z. B. DIY Deo selbermachen – Rezepte, Anleitungen und ErfahrungenDIY: WC-Reiniger-Tabs ganz einfach selbermachen) warum also nicht auch dafür?

So einfach geht’s

Ich mische in einer kleinen Schale Zitronensäure und Natron. Davon gebe ich löffelweise etwas auf die Fläche, z. B. Duschwanne oder Waschbecken. Anschließend sprühe ich etwas Orangenreiniger drauf und schon fängt es an zu reagieren. Es entsteht eine schöne schäumende Masse, mit der du  mit einem feuchten Schwamm ergiebig die Fläche putzen kannst. Da probiere einfach aus, wie viel du vom Natron-Zitronensäure-Gemisch tatsächlich brauchst. Die Seifenreste und sonstiger Schmutz lassen sich damit super entfernen. Ich bekomme damit auch hartnäckige Kalkflecken und Ablagerungen im Klo weg.
Achte jedoch auch darauf, dass du mit dem Orangenreiniger nicht die Silikonfugen reinigst, da sich sonst schnell Schimmel bildet. Dafür ist er nicht geeignet!

Zwei Alternativen:
1) Du kannst das natürlich auch mit Wasser anstatt des Orangenreinigers machen. Wasser bringt die Kombination aus Zitronensäure und Natron zum schäumen.
2) Du kannst die Zitronensäure weglassen. Durch den Essig im Orangenreiniger fängt das Natron auch ohne Zitronensäure an zu reagieren.

Kennst du schon die Luffaschwämme?

Zum Putzen nehmen wir die rein pflanzlichen Luffaschwämme. Für uns ist das eine gute Alternative zum Plastikschwamm, da er aus Schwammkürbis gewonnen wird, langlebig ist und bei 60 Grad gewaschen werden kann. Wenn seine Zeit gekommen ist, ist er auf einem Kompost leicht zu entsorgen.
Luffaschwämme sind vielseitig einsetzbar, z. B.  in der Körperpflege oder als Seifenablage.

Zunächst fühlen sich die Luffaschwämme recht fest an und saugen sich schwer mit Wasser voll. Nach dem Waschen werden sie aber weicher und nehmen Wasser besser auf.

Leider haben wir eine Luffagurke gekauft, weil (nachhaltige) Luffaschwämme nicht zu bekommen waren. Die Luffagurke lässt sich jedoch gut in einzelne Stücke schneiden, so dass wir damit auch zurechtkommen und putzen können.

Wie bekommst du Seifenreste entfernt und mit welchem Tuch/Schwamm putzt du? Hast du noch weitere Ideen und Empfehlungen? Dann schreib es uns in die Kommentare. <3

Lieben Gruß,
Jani & Freddy

Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

1 Kommentar

  1. Klasse! Werde das glatt mal selber ausprobieren die nächste Woche, Bad muss ohnehin mal wieder geputzt werden. LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Du musst unseren Datenschutzbedingungen zustimmen, um deinen Beitrag abschicken zu können.