Kleingarten im September
Kleingärtnern/Selbstversorgung Anbauen und ernten

Tagebucheintrag #9: Der Kleingarten im September + Gemüsegarten vergrößert

Unser Kleingarten im September – immer wieder erstaunlich, wie schnell doch die Zeit vergeht. Kannst du dich noch an letztes Jahr um diese Zeit erinnern? Da fingen wir an, unseren Gemüsegarten anzulegen. Hier kannst du das nachlesen: Wir gehen unter die Kleingärtner: Anleitung Hochbeet und Kompost anlegen. Mittlerweile haben wir fast unser erstes Gartenjahr hinter uns und uns deshalb entschlossen, unseren Gemüsegarten etwas zu vergrößern. Was wir alles gemacht haben, was wir gesät haben und ernten konnten, erzählen wir dir in diesem Tagebucheintrag.


Inhaltsverzeichnis


Kleingarten im September: Die Vergrößerung unseres Kleingartens

Wir haben also drei weitere Hochbeete gebaut, allerdings dieses Mal nur 40 cm anstatt 80 cm hoch. Wir haben die Erfahrung gemacht, dass diese Höhe auch vollkommen ausreicht. Wir haben ja schon vier Hochbeete mit einer Höhe von 40 cm im Garten stehen. Insgesamt waren das 4,2 qm. Jetzt haben wir jetzt eine Beetfläche von etwa 7,86 qm plus eine ganze Reihe an Blumentöpfen, die wir weiterhin nutzen. Mega, oder? Unsere Tochter meinte nur – und das gar nicht negativ – “Bald ist unser ganzer Garten ein Gemüsegarten.”

Ein eigener Platz für die Tomaten

Wir haben unseren Hibiskus ausgepflanzt (hoffentlich übersteht der das!) und hinten vor dem Kompost als Abtrennung gepflanzt. Der wurde einfach viel zu mächtig und riesig. An der Stelle, an der der Hibiskus stand, haben wir nun ein Hochbeet für die Tomaten gepflanzt. Momentan stehen sie noch in ihren Blumentöpfen drin, im nächsten Jahr werden sie schön in Kompost und Erde eingepflanzt und ein Dach werden sie auch noch bekommen. Außerdem haben wir noch alte Pflastersteine in die Ecke gelegt, so dass wir dort Blumentöpfe mit Tomatenpflanzen hinstellen können. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack.

Zwei weitere Hochbeete

Die anderen beiden neuen Hochbeete stehen vor den anderen alten Hochbeeten, so dass dazwischen ein Weg ist. So kommen wir an alle Beete gut dran. Ich kann mir das im nächsten Jahr schon soooo gut vorstellen!

neue Hochbeete bauen

Wuchernde Kapuzinerkresse

Ich habe auch schon die Idee, im nächsten Jahr ein Rankgerüst/Bogen von einem Beet zum anderen bauen und dort die Kapuzinerkresse rüberwachsen zu lassen. Das wird bestimmt richtig, richtig schön aussehen! Hoffentlich rankt die Kapuzinerkresse so wie in diesem Jahr. Hier mal ein Bild von unserer wuchernden Kapuzinerkresse.

kapuzinerkresse Kleingarten september

Direktsaat im Kleingarten

In diesem Monat haben wir wieder Wintergemüse, also verschiedene Spinatsorten, Rucola, Feldsalat, italienische Salatmischung und Portulak gesät. Da wir die neuen Beete gebaut haben, haben wir weiteren Platz erhalten, den wir bepflanzen möchten. Es ist für die Bodenkultur sinnvoll, wenn die Erdbewohner immer etwas zu tun haben.

Wachstum und Ernte im Kleingarten

Hier mal eine kurze Zusammenfassung, darauf folgen dann die ganzen Fotos.

  • Unsere Gurke Tanja hatten wir ja nochmal nachgesät. Auch sie wächst super und schenkt uns fleissig Gurken. Leider müssen wir aber mehr und mehr Blätter wegen Mehltau abknipsen.
  • Unser Grünkohl wächst ohne Ende!
  • Auch Spinat und Rucola wachsen total gut. Jetzt, wo weniger Sonne und Wärme da ist, schießt uns der Rucola auch nicht mehr so schnell. Viel besser! Im nächsten Jahr muss er auf jeden Fall etwas vor der Sonne geschützt werden.
  • Unser Kohlrabi ist weiterhin sehr beliebt bei den Schnecken. Er hat sich davon aber nicht unterkriegen lassen und wächst fleissig weiter. Langsamer als im Frühjahr und Frühsommer, aber er wächst.
  • Mangold haben wir definitiv zu wenig und werden im nächsten Jahr mehr davon säen. Er wächst aber auch fleissig und wurde schon geerntet.
  • Ob die Paprika noch wächst, ist unklar. Wir vermuten aber eher nicht.
  • Aber auch die Tomaten haben uns noch eine reiche Ernte beschenkt
  • Der Endiviensalat konnte schon geerntet werden und schmeckt super lecker.
  • Der Kopfsalat gibt langsam den Geist auf. Seine Zeit ist vorüber.
  • Der Asia-Salat Red Giant wächst weiter und kann bald geerntet werden.

Zusammenfassung

Wir haben wieder kaum was im Garten gemacht, auch der September war wieder sehr pflegeleicht. Alles wächst und gedeiht, ohne das wir groß was machen müssen. Eigentlich säen und ernten wir nur, mehr machen wir nicht. Total gut!

Was uns wieder eingeholt hat, war der Mehltau an den Gurken. Aber wie wir erfahren haben, kann man die Gurken trotzdem essen, wenn man keine Penicillin-Allergie hat und die Gurken gut abwäscht. Das haben wir auch gemacht und sie schmeckten super.

Ansonsten gab es nichts Besonderes. Das ist doch auch gut, oder?

Erntegeschenke aus dem Garten der besten Freundin

Meine beste Freundin hat einen Schrebergarten. Da sie ebenfalls eine reiche Ernte hatte, hat sie uns einiges davon abgegeben. Dadurch konnten wir auch eine Menge Rotkohl einkochen, ohne welchen kaufen zu müssen. Danke!

gemuesernte september

Und sonst so?

Wir haben einen Strauch im Garten, der die Bienen magisch anzieht. Wir könne die Menge an Bienen und Hummeln gar nicht zählen – einfach magisch und wunderschön anzusehen.

Und hier einfach noch ein paar weitere Impressionen für dich.

So, ich hoffe, dir gefallen unsere Eindrücke! Bis zum nächsten Monat – dann schon im Herbst :-).

Liebe Grüße,
Jani

Gefällt dir mein Beitrag? Dann speichere ihn dir gerne auf Pinterest.

Kleingarten September
Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.