glutenfreie Schokobrötchen – ein super einfaches Rezept ohne Hefe

glutenfreie Schokobrötchen

Vor ein paar Tagen hatte unsere Jüngste totale Lust auf glutenfreie Schokobrötchen. Für uns ist es ja wegen der Zöliakie nicht möglich, mal eben Brötchen und Brot beim Bäcker zu kaufen, also habe ich ihr fertige Schokobrötchen aus dem Supermarkt gekauft. Sie waren teuer und auch noch in viel Plastik eingepackt. Letzteres lässt sich nicht vermeiden, da glutenfreie Produkte viel schneller austrocknen, als herkömmliche Getreideprodukte. Das Kind war glücklich, wir Eltern nicht so.


Inhaltsverzeichnis


Uns störten sowohl der entstandene Müll als auch der Preis. Jani sagte, dass sie die lieber selbst backen möchte. Ich war skeptisch, da ich in den letzten Wochen, insbesondere bei Rezepten mit Hefe, kein gutes Händchen beim Backen gehabt hatte und frustriert war. Jani machte sich also auf die Suche und entdeckte das Rezept für Schokobrötchen auf dem Blog von Zöliakie bei Kindern – ganz frei von Hefe! Da konnte und wollte ich dann nicht nein sagen.

An einem Sonntagmorgen nahmen meine Tochter und ich uns eine Schüssel, den Handmixer und weitere Utensilien und legten los mit dem Backen. Es hat wieder so viel Spaß gemacht. Es ist einfach schön zu sehen, wie viel selbstständiger sie mit der Zeit wird und immer mehr Aufgaben übernehmen können. Sie war so stolz! “Ich habe die gemacht!” Mal sehen, wann sie uns irgendwann mal mit selbstgebackenen Brötchen morgens überrascht. 😉

Die Zubereitung des Teiges ist wirklich einfach. Allerdings klebt er sehr, weshalb es wichtig ist, den Teig gut durchzukneten und ihn mit nassen Händen zu bearbeiten. Mit trockenen Händen wirst du erfolglos bleiben und den Teig wahrscheinlich frustriert in die Ecke pfeffern. Ich habe dir das in die Anleitung aber extra noch einmal mit reingeschrieben, damit du das nicht vergisst.

Zutaten für ca. 12 glutenfreie Schokobrötchen

  • 500 Gr. glutenfreies Universalmehl (wir nehmen das von Schär)
  • 500 Gr. Magerquark
  • 100 Gr. Schokotröpfchen
  • 50 Gr. Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier Größe M
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • Zum Bestreichen der Schokobrötchen: 1 Eigelb, 2 Esslöffel Wasser

Zubereitung

  1. Gebe das glutenfreie Mehl in eine Schüssel und vermenge es mit Zucker, Vanillezucker, Backpulver und Salz.
  2. Nehme eine weitere Schüssel und gebe dort den Magerquark und die Eier hinein. Verrühre alles mit einem Knethaken zu einer glatten Masse.
  3. Gebe die Mehlmischung aus Schritt 1 mit einem großen Löffel – unter ständigem Umrühren mit dem Knethaken – nach und nach portionsweise zu der Quark-Ei-Mischung aus Schritt 2. Verknete alles so lange miteinander, bis ein homogener Teig entsteht.
  4. Gebe jetzt die Schokotropfen hinzu und verrühre das Ganze nochmal etwa 30 Sekunden.
  5. Lege Backpapier auf einem Backblech aus und stelle es dir neben den Teig.
  6. Stelle dir eine Schüssel mit kaltem Wasser zur Seite. Den Teig kannst du nur mit nassen Händen kneten und bearbeiten, weil er wirklich sehr klebrig ist.
  7. Mache deine Hände nass und nehme dir nach und nach Portionen aus dem Teig und forme sie zu Brötchen. Wir haben immer etwa 100 Gr. aus der Masse pro Schokobrötchen genommen, damit sie etwa gleich groß und schwer werden. Vergiss nicht, deine Hände immer wieder zu befeuchten!
  8. Lege die geformten Brötchen auf das Backblech.
  9. Vermische ein Eichel mit zwei Esslöffeln Wasser und bestreiche damit die Brötchen.
  10. Backe die Brötchen im Backofen bei 190 Grad Umluft für etwa 25 Minuten, bis sie leicht braun sind.
  11. Nimm das Backblech aus dem Ofen und lasse die Brötchen abkühlen.

Jetzt kannst du die Schokobrötchen genießen.

Das Fazit unserer Tochter: “Im Gegensatz zu den gekauften Schokobrötchen sind unsere fester und knuspriger. Man kann sie nicht nicht eindrücken, sie sind auch viel schwerer. Unsere finde ich besser.” Im Vergleich: Zwei Schokomilchbrötchen von Schaer wiegen knapp 115 Gramm! Bei uns wiegt ein Schokobrötchen 100 Gramm.

Glutenfreie Schokobrötchen einfrieren?

Am besten schmecken Brötchen frisch oder frisch aufgebacken. Da wir aber so viele Brötchen hatten, haben wir versucht, einige Brötchen einzufrieren und später zu genießen. Leider schmeckte das gar nicht und ist für uns keine Alternative. Wir essen die Schokobrötchen nur frisch.

Hast du denn schon Erfahrungen damit gemacht, Schokobrötchen einzufrieren? Wenn ja, schreib uns deine Erfahrungen gerne in die Kommentare.

Weitere glutenfreie Rezepte für Brot, Kuchen und Kekse findest du hier. Alle glutenfreie Rezepte, inklusive Hauptmahlzeiten, findest du hier.

Liebe Grüße,
Freddy

Gefällt dir mein Rezept? Dann speichere es dir bei Pinterest!

glutenfreie Schokobrötchen
Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).