Möhren einfrieren Anleitung
Kleingärtnern/Selbstversorgung Einwecken und haltbarmachen

Möhren einfrieren

Wir wurden in diesem Jahr mit einer reichen Möhrenernte beschenkt. Da wir aber soooooo viele Möhren gar nicht auf einmal essen können, frieren wir einen Großteil davon für den Winter ein. Die eingefrorenen Möhren nutzen wir dann u.a. für Eintöpfe und Aufläufe.
Wenn die Möhren zuvor blanchiert werden, sind sie etwa 9 Monate haltbar und bleiben knackig frisch. Wie das alles geht, zeigen wir dir in diesem Artikel.


Inhaltsverzeichnis


Verwende nur einwandfreie Möhren

Du kannst alle Sorten einfrieren, jedoch müssen sie frisch sein und keine schlechten Stellen aufweisen. Am besten eignen sich dazu Möhren in mittlerer Größe.

Wir machen es so, dass wir kleinere Möhren für den direkten Verzehr aufbewahren und mittlere und große Möhren einfrieren.

Möhren vorbereiten

Du kannst die Möhren mit oder ohne Schale einfrieren. Wichtig ist in jedem Fall, dass du sie gründlich reinigst und jeglichen Dreck entfernst. Am besten geht das mit einer Bürste. Wir frieren grundsätzlich ohne Schale ein.

Du entfernst das Endstück und schneidest danach die Möhren in Scheiben, Würfel oder Stifte.

Möhren blanchieren

Das Blanchieren zerstört bestimmte Enzyme, wodurch sich die Haltbarkeit der Möhren verlängert. Wenn du auf das Blanchieren verzichtest, sind die eingefrorenen Möhren nicht so lange haltbar.

In einem ersten Schritt füllst du eine Schüssel mit Wasser und Eiswürfel auf. Das Wasser muss zu richtig kaltem Eiswasser werden.

In einem zweiten Schritt füllst du einen großen Topf etwa zu zwei Drittel mit Wasser und bringst es zum Kochen. Verwende kein Salz oder sonstige Gewürze.

Sobald das Wasser kocht, gibst du die Möhren für zwei Minuten in den Topf. Bei Babymöhren wird die Zeit auf fünf Minuten erhöht. Nach Ablauf der jeweiligen Zeit nimmst du den Topf vom Herd, gießt überschüssiges Wasser ab und gibst die Möhren sofort für zwei Minuten in das Eiswasser, Babymöhren entsprechend fünf Minuten.

Möhren einfrieren

Wir frieren die Möhren immer in kleine Portionen in alten, gesammelten Gläsern ein, so dass wir sie immer gut portionsweise entnehmen und auftauen können. Du kannst natürlich auch in Plastikbeutel oder Kunststoffbehältern einfrieren, wir verzichten aber aus Nachhaltigkeitsgründen bewusst darauf.

Du füllst die Möhren ein deinen gewählten Behälter und lässt zum Rand etwa 2 cm Platz. Wenn du die Gläser zu voll machst, können sie durch die Ausdehnung platzen. Wenn du Plastikbeutel nimmst, drückst du vor dem Einfrieren sämtliche Luft raus und verschließt den Beutel erst dann.

Schreibe auf jedem Glas oder anderem Behältnis das Datum, damit du die Haltbarkeit ungefähr abschätzen kannst.

Wir nehmen die Möhren, wie gesagt, immer portionsweise raus und tauen sie auf. Das Einfrieren ist eine wunderbare Methode, um das Gemüse noch lange haltbar zu machen.

Probier es selbst mal aus und hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit weiteren Tipps oder Erfahrungen.

Liebe Grüße,
Freddy

Gefällt dir meine Anleitung? Dann speichere sie dir gerne auf deiner Pinterest-Pinnwand.

Möhren einfrieren
Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.