linsenbaellchen currysauce
Rezepte Hauptspeisen

Linsenbällchen in Currysauce

Hier habe ich mal wieder ein neues Rezept für dich: Linsenbällchen in Currysauce. Jani und unsere Tochter sind beide keine großen Curry-Fans. Dennoch aber wollte ich es mir nicht nehmen lassen, ihnen dieses Gericht zu zeigen, weil ich Currygerichte liebe. Außerdem muss doch auch mal ein wenig Abwechslung her, oder nicht? 🙂

Während Jani das Essen mochte, konnte ich von unserer Tochter nur ein “geht so” bekommen. Die Linsenbällchen bekamen von ihr 4 Punkte (von 10) und die Currysauce 3 Punkte (von 10 Punkten). Der Reis bekam jedoch 10 Punkte. 😉

Wenn du mal keine Linsenbällchen dazu essen möchtest, schmeckt Falafel sehr gut dazu. An Gemüse und Kräutern kannst du natürlich das hinzufügen, was du magst: Wie wäre es beispielsweise mit Kreuzkümmel, Koriander und Brokkoli?

Zutaten

Als Beilage dazu essen wir Reis. Da musst du mengenmäßig schauen, wie viel ihr esst.

Die Sauce und die Linsenbällchen reichen für etwa 5 bis 6 Portionen (wir kochen gerne für zwei Tage, deshalb die Mengen).

Für die Linsenbällchen

200 Gr. rote Linsen
1 Liter Wasser
1 Zwiebel
ein 2-3 cm großes Stück frischen Ingwer
1 EL Tomatenmark
etwas Öl
50 Gr. Kichererbsenmehl
Salz & Pfeffer, orientalische Gewürzmischung wie z. B. CousCous
Petersilie

Für die Currysauce

2 Frühlingszwiebeln
1 Zwiebel
ein 2-3 cm großes Stück frischen Ingwer
3 kleine Möhren
1 kl. Zucchini
1 Paprikaschote
400 ml Kokosmilch
250 ml Gemüsebrühe
2 TL gelbe Currypaste
1 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
Salz & Pfeffer
etwas Öl

So geht’s

Im ersten Schritt wäscht, schälst (je nach Gemüse) und schneidest sämtliches Gemüse in kleine Stücke. Insbesondere der Ingwer muss sehr fein werden.

linsencurry rezept

Dann fängst du an, die Linsenbällchen vorzubereiten.

Als erstes kochst du die Linsen mit einem Liter Wasser auf und lässt sie anschließend bei geringer Wärme 10 bis 15 Minuten garen. Im Anschluss werden die Linsen durch ein Sieb abgegossen und kurz zur Seite gestellt.

Gieß etwas Öl, ca. 1,5 EL, in einen Topf und glasiere die Zwiebel und den Ingwer kurz an. Danach gibst du Salz, Pfeffer, das orientalische Gewürz und 1 EL Tomatenmark hinzu und lässt es etwas anrösten.

Nimm den Topf vom Herd und füge die Linsen, das Kichererbsenmehl und die Petersilie hinzu. Verknete die Masse nun mit einem Löffel zu einem homogenen Teig. Lass den Teig anschließend gut 25 Minuten quellen.

Nun geht’s weiter mit der Currysauce.

Erhitze etwas Öl, wieder ca. 1,5 El, in einen Topf. Gebe die kleingeschnittenen Zwiebeln, Frühlingszwiebeln, Ingwer und Möhren hinzu und röste sie kurz an.

Jetzt werden die Currypaste, das Currypulver und Kurkuma hinzugegeben und mit der Gemüsebrühe und Kokosmilch abgelöscht. Danach werden die Zucchini und die Paprika beigefügt.

Die Currysauce wird nun bis zur gewünschten Konsistenz eingeköchelt und abschließet mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Ich habe die Sauce ca. 15 Minuten köcheln lassen.

Zurück zu den Linsenbällchen.

Mit angefeuchteten Händen formst du aus der Masse kleine Kugeln und legst sie auf ein Backblech.

linsenbaellchen rezept

Die Kugeln werden bei 175 Grad Umluft für etwa 25 Minuten gebacken. Die Zeit ist wie immer abhängig von eurem Ofen. Die Bällchen sollen außen knusprig und innen weich sein.

Während die Bällchen im Ofen sind, kochst du den Reis.

Wenn alles fertig gekocht bzw. gebacken ist, kannst du das leckere Essen servieren.

Guten Appetit!

Liebe Grüße,
Freddy

Die gefällt mein Rezept? Dann speichere es dir doch auf deiner Pinterest-Pinnwand.
rezept linsenbaellchen currysauce pinterest

Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Du musst unseren Datenschutzbedingungen zustimmen, um deinen Beitrag abschicken zu können.