Ausflüge Ausflüge & Reisen

Ausflug und Programm in der Hohen Ward von Nabu Naturschutzbund Münster

Ich organisiere im Rahmen meiner ehrenamtlichen Tätigkeit immer wieder Veranstaltungen für Kinder zwischen fünf und zehn Jahren. Heute zog es uns erneut in die Hohe Ward in Münster-Hiltrup. Der Nabu bietet tolle und vielfältige Programme an, um den Kindern die Natur näher zu bringen. Diese naturpädagogischen Angebote nutzen wir gern. Nachdem die Kinder vor einigen Wochen am Programm „Tolle Wolle“ teilnahmen und sehr viel Spaß und Freude daran hatten, stand heute der „Wald-Klima-Lehrpfad: Fit für den Klimawandel“ an.

An der Veranstaltung hat auch Carl von Entdeckerstorys.de teilgenommen. Er hat einen Bericht über die Veranstaltung geschrieben, so dass ihr exklusive Infos bekommt. Schaut unbedingt rein, das Lesen lohnt sich!

Während die Kinder also am Programm teilnahmen, sind wir Eltern ein bisschen im Gebiet rund um das Haus Heidhorn spazieren gegangen. Diese Eindrücke aus der Natur möchte ich mit euch teilen. Wir selber sind nur einen kleinen Bruchteil des insgesamt 13 km langen Erkundungspfad/Naturlehrpfad, der durch ein vielseitiges Waldgebiet führt, gelaufen. Das ist schade, aber so können wir demnächst noch eine Entdeckungstour starten.

Entspannen ist hier sehr gut möglich. Zudem bieten die verschiedenen Wege eine bunte Abwechslung beim Laufen. Langweilig wird es nie, denn es gibt immer etwas zu sehen und zu entdecken.

Hier seht ihr meine Freundin und Mutter eines Kindes, das am Programm teilnimmt. Ich verspreche nicht zu viel, wenn ich euch sage, dass es immer etwas zu entdecken gibt. 😉

Die Hohe Ward kann zu Fuß  und mit dem Rad erkundet werden. Auf dem Weg gibt es viel zu lernen und zu sehen: kultur-historische Vermächtnisse der Landnutzung, eine Vielfalt an Tieren und Pflanzen, große Waldgebiete und Natur pur… Die Hohe Ward ist ein Lebensraum für gefährdete Arten. Dabei bieten der Hiltruper See, die trockenen und sandigen Böden als auch die riesigen Waldlandschaften verschiedenen Tierarten ein Zuhause.

Schöne idyllische Plätze laden zum Verweilen und Entspannen ein.

Auch Ines-Bianca von den Entdeckerstorys.de war auf den Spuren der Natur unterwegs ;-).

Tief durchatmen und genießen.

Die Hohe Ward ist auch ein Zuhause von Wildbienen und Solitärwespen. Insbesondere die in Westfalen vom Aussterben bedrohten Arten haben hier Schutz gefunden. Es sollen hier auch rote Waldameisen leben, die haben wir allerdings (noch) nicht gesehen.

Aber auch viele Pflanzenarten, die woanders bedroht sind, können sicher und geschützt in der Hohen Ward leben. Es existiert hier einfach eine sehr große ökologische Vielfalt in allen Bereichen. Hinzu kommen die ganzen Schilder, so dass man neben dem Spazierengehen auch noch etwas lernt. Einfach nur toll!

Ich hoffe, euch haben meine Eindrücke gefallen! Habt ein schönes Wochenende und erholt euch gut,

Lieben Gruß,
Jani ❤

Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

1 Kommentar

  1. Ihr Lieben,
    wie schön, Eure neue Seite zu sehen!
    Der Relaunch ist sehr geglückt – und wir denken gern an unsere Naturwanderung zurück!
    Hoffentlich ist das alsbald wieder ohne die vielen Einschränkungen möglich, auch anschließend nett beisammen zu sitzen und das Erlebte zu beplaudern …
    Kommt gut in die neue Woche!
    Eure Entdecker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Du musst unseren Datenschutzbedingungen zustimmen, um deinen Beitrag abschicken zu können.