Pilea pepermioides im Wasser vermehren
Haus & Interior Haus & Garten Nachhaltigkeit

Pilea Peperomioides vermehren (Ufopflanze, Chinesischer Geldbaum)

Ich liebe die Pflanze Pilea. Die Blätter, die Wuchsform – alles an dieser Pflanze ist wunderschön. Sie ist unglaublich pflegeleicht und auch für Menschen mit einem weniger grünen Daumen sehr geeignet. Zudem sieht sie so schön aus und besitzt eine luftreinigende Wirkung! Wenn du dir die Pflanze gekauft hast, kannst du sie einfach vermehren und viele Nachkommen züchten, da sie extrem vermehrungsfreudig ist. Wie du sie vermehren kannst, erkläre ich dir in diesem Artikel. Allerdings möchte ich dir vorher noch ein bisschen über diese wunderbare Pflanze erzählen.


Inhaltsverzeichnis


Die Pflanze Pilea Peperomioides

Die mit wunderschönen runden Blättern versehene Pilea stammt ursprünglich aus China und trägt viele Namen. Vielleicht kennst du die Pflanze auch als Ufopflanze, Bauchnabelpflanze, Missionarspflanze, als Chinesischen Geldbaum oder Glückstaler.

Die Pilea ist eine Kanonierpflanze, was bedeutet, dass sie sich selbst aussäht.

Der richtige Platz für die Pilea

Pilea-Pflanzen mögen keine direkte Sonneneinstrahlung, dennoch aber einen sehr hellen Platz. Unsere Pileas stehen auf der Nordseite am Fenster, was sich bei uns als ideal herausgestellt hat. Die Luft im Zimmer sollte auch nicht zu trocken sein und die Temperaturen nicht unter 12 bis 14 Grad fallen. Ideal sind 20 Grad. Bei uns im Schlafzimmer scheint sie optimale Bedingungen zu haben, da sie stark wächst und einen Ableger nach dem nächsten bildet.

Da die Pilea zur Sonne hin wächst, solltest du sie zwischen durch drehen, so dass sie von allen Seiten aus Licht bekommt. Ansonsten entwickelt sie sich einseitig und wird an der lichtabgewandten Seite kahl. Ich drehe die Pilea alle ein bis zwei Wochen.

Die Wurzeln benötigen viel Platz, weshalb du keinen zu kleinen Pflanzentopf verwenden solltest. Die Wurzeln dürfen nicht aus dem Topf herauskommen.

Die richtige Pflege der Pilea

Aus leidvoller Erfahrung kann ich dir nur raten: Bitte gebe kein Wasser auf die Blätter, da diese sonst braun werden. Die Erde selbst sollte nicht zu trocken werden, aber auch nicht zu nass sein, damit keine Staunässe entsteht. Gute Erfahrungen habe ich damit gemacht, sie etwas antrocknen zu lassen. Ich gieße unsere Pileas deshalb alle 1 bis 2 Wochen, je nachdem. Du wirst ein Gefühl dafür entwickeln. Wichtig ist, dass sie niemals komplett austrocknet und niemals im Wasser steht, sich also Staunässe bildet.

So wird die Pilea peperomioides vermehrt

Wir haben die Erfahrung machen dürfen, dass die Pilea Ableger direkt an der Mutterpflanze, aber auch aus der Erde entwickelt. Bevor du die Ableger entfernst, sollten sie mindestens 5 Blätter haben und etwa 4 bis 5 cm lang sein.

Du kannst die Ableger direkt in die Erde pflanzen oder vorher im Wasserglas Wurzeln bilden lassen.
Wir stellen sie vorher gerne ins Wasser und haben damit gute Erfahrungen gemacht. Der Vorteil ist, dass die Pilea schneller Wurzeln bildet. Die Wurzeln sind dann jedoch sehr empfindlich, weshalb man beim Einpflanzen vorsichtig sein muss.
Du musst schauen, mit welcher Methode du besser zurecht kommst.

Das brauchst du an Werkzeug

  • eine Pilea-Pflanze mit Ablegern
  • ein scharfes Messer
  • ein Glas mit Wasser oder einen Blumentopf mit Erde
  • für das spätere Umpflanzen: einen Blumentopf mit Erde

Ableger und Vorgehen

Ableger direkt von der Mutterpflanze

Ableger, die direkt an der Mutterpflanze wachsen, werden mit einem scharfen Messer vorsichtig abgeschnitten, so dass sie einen Teil der hellbraunen Wurzeln behalten. Der Schnitt muss glatt sein, damit die Wurzel nicht reisst.

Ableger aus der Erde

Die Stecklinge, die aus der Erde herauswachsen, buddelst du vorsichtig mit deinem Löffel oder mit deinen Fingern aus und befreist sie von der Erde. Danach schneidest du die Wurzel mit einem scharfen Messer ab.

Egal woher dein Ableger stammt, das Vorgehen für das Vermehren ist, je nach Methode, das Gleiche.

Methode mit Wasserglas

  • Nachdem du den Ableger von der Pilea getrennt hast, stellst du den Steckling für ein paar Tage ins Wasser, damit dieser Wurzeln bilden kann.
  • Sobald die Pilea längere Wurzeln gebildet hat, ist es Zeit, sie in den Topf umzupflanzen.
  • Dabei füllst du den Blumentopf mit Erde auf und bildest in der Mitte eine tiefe Kuhle, die zur Länge der Wurzel passt.
  • Dort legst du vorsichtig den Steckling hinein.
  • Gib anschließend vorsichtig Erde mit deinen Fingern nach und fülle die Kuhle.
  • Die Erde darf nicht festgedrückt sein, sondern soll locker bleiben.
  • Gebe ihr etwas Wasser und stelle sie an einen hellen Platz.

Methode in der Erde

  • Wähle einen etwas größeren Topf, damit die Pilea genügend Platz zur Wurzelbildung hat und du sie nicht nach kurzer Zeit wieder umpflanzen musst.
  • Die Erde sollte dabei locker sein und nicht festgedrückt werden.
  • Um die Pilea einzupflanzen, bildest du zunächst in der Mitte eine Kuhle.
  • Setze den Steckling ganz vorsichtig in die Kuhle und bedecke sie bis zum Ende der hellbraunen Wurzel mit Erde.
  • Gebe ihr etwas Wasser, stelle sie an einen hellen Ort und schon hast du deine neue Zimmerpflanze.

Du siehst, die Pilea ist eine Pflanze, die sich super schnell von selbst vermehrt. Du wirst also ziemlich viel Freude mit ihr haben, auch wenn du vielleicht keinen Grünen Daumen hast.

pilea pflege platz

Die Pilea eignet sich auch wunderbare als Geschenkidee: Zu Weihnachten, zur Hochzeit, zum Geburtstag und auch zum Umzug in ein neues Heim. Denn was für eine Pflanze passt dort besser, als ein Glückstaler oder Chinesischer Geldbaum?

Mehr DIYs zum Thema Nachhaltigkeit findest du hier. Grundsätzliches zum Thema Nachhaltigkeit gibt es hier.

Liebe Grüße,
Jani

Wenn dir meine Anleitung gefällt, speichere sie dir gerne auf Pinterest.

Pilea Peperomioides vermehren
Du darfst den Beitrag gerne teilen. Du machst uns damit eine große Freude :-).

Kennst du schon diese Beiträge?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.